Tourbericht

Tour-Report: Vagabundentreffen an der Müritz vom 20. bis 25. Mai 2009

Am 20.5. trafen sich 28 Vagabunden auf einem innerstädtischen Stellplatz in Waren (Müritz). Mit Hin- und Rückfahrt hatten sie insgesamt 15.522 km zurückgelegt. Zum gemein-samen Abendessen im „Pier 13“ trafen sie sich mit Freund von Bülow, RC Winsen/L., sowie Freund Schadow, RC Waren (Müritz), und deren Ehefrauen. Unser Präsident begrüßte die aus dem ganzen Bundesgebiet Angereisten insbesondere die Gäste und unsere neuen Mitglieder Uwe Sörensen, RC Schleswig Gottorf, und  Wolfgang Bischof, RC Bargteheide, sowie deren Partnerinnen Marianne und Bärbel.

Der darauf folgende Himmelsfahrtstag (21.5.) stand im Zeichen eines „Vatertagsfrüh-schoppens“ mit anschließendem Mittagessen im „Alten Reusenhaus“ in der Warener Alt-stadt. Warens Bürgermeister Günter Rhein begrüßte uns in seiner Stadt und gab einen kurzen Abriss über die Entwicklung Warens seit der Wende, die aktuelle Situation und anstehende Vorhaben. Nachdem die Vagabunden individuell durch die Stadt gebummelt waren, traf man sich zum Abendessen auf dem Stellplatz.

Am Freitag dem 22.5. fuhren wir mit dem Motorschiff „Stadt Malchow“ über die Müritz und zwei weitere durch Kanäle verbundene Seen nach Malchow. Von dort führte uns unser Ausflug per Bus nach Stuer. Freund von Bülow, der – wie er sagte – in der Nähe von Hamburg zu hause aber in Mecklenburg beheimatet sei, führte uns ein nahezu unberührtes Naturschutzgebiet um einen wieder gefluteten See. Wir sahen hier nicht nur die Ruinen der im 14. Jahrhundert von der Familie Flotow erbauten Burg Stuer sondern erfreuten uns auch an einem selten zu erlebenden Froschkonzert. Nach einer Pause im „Darzer Eck“ ging es weiter nach Rogeez, wo Freund von Bülow uns sein Elternhaus auf dem ehemaligen Gut zeigte. Der größte Teil der Gruppe beschloss den Abend mit einem „Singing in the Rain“

Mueritz2klAm Sonnabend (23.5.) wurde die Busfahrt fortgesetzt. Zunächst hatten wir Gelegenheit den Blücherhof in Augenschein zu nehmen. Unser Fahrer zeigte dabei, dass er nicht nur über hervorragende Fahr- sondern auch fundierte Ortskenntnisse verfügte. In Basedow hatten wir nicht nur die Gelegenheit die älteste Barockkirche Mecklenburgs zu besichtigen (1683 fertig gestellt / 1983 restauriert), sondern auch die frühbarocke Orgel mit ihrer durch 1888 Pfeifen produzierten Klangvielfalt zu erleben. Die von außen schlichte, innen prächtig ausgestattete ehemalige Patronatskirche der Familie von Hahn beeindruckte uns sehr. Nach einem Spaziergang mit Blick auf Schloss und Park kehrten wir im „Alten Schafstall“ ein, wo wir eine Kartoffelsuppe zu uns nahmen. Die Gräfin von Hahn gab uns einen Einblick in die Historie von Basedow aber auch das Engagement ihrer Familie nach der Wende. Weiter ging die Fahrt nach Bristow, wo wir die Renaissancekirche, den ersten protestantischen Sakralbau nach der Reformation in Mecklenburg, besichtigten. Ein gemeinsames Abendessen im Restaurant Burggraben (alter Pferdestall) im Gutspark Ulrichshusen beschloss die Besichtigungstour dieses Tages. Zuvor waren wir von der Eigentümerfamilie von Maltzahn sehr freundlich auf der Galerie des Schlosses begrüßt worden. Zurück auf dem Stellplatz hatten wir Gelegenheit uns bei den Ehepaaren von Bülow und Schadow zu bedanken und zu verabschieden.  Ein besonderer Dank galt Freund Niclot von Bülow, der uns während des gesamten Treffens seine Heimat nahe brachte. Sein sachkundiger, durchaus auch emotional wertender Vortrag hat die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr beeindruckt und nachdenklich gemacht.

Das Treffen endete mit einem gemeinsamen Frühstück am Sonntag, dem 24.5. im „Alten Stadtcafe“ am Marktplatz. 

Klaus Nielsky

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Recreational Vehicles Fellowship of Rotarians