Tourbericht

Tourbericht über das
27. Vagabundentreffen mit Wachwechsel in Bad Windsheim zur Fahrt ins Frankenland vom 4. bis 7. Juli 2013

Zur Fahrt ins Frankenland trafen sich vom 4. bis 7. Juli 2013 im Reisemobilhafen an der Frankentherme in Bad Windsheim 37 Vagabundinnen und Vagabunden. Das Motto des Treffens lautet „Wein, Bier und gute Laune“

Donnerstag 4. Juli: Nachdem bis 16 Uhr nahezu alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingetroffen waren, wurden sie durch die Gastgeber Chrissi und Rüdiger Götz mit Proseco freundlich und fröhlich begrüßt. Anschließend fuhren wir mit zwei Pferdekutschen durch das fränkische Freilandmuseum. Von den Wagen aus erhielten die Vagabunden einen interessanten Einblick ins das ländliche Franken vergangener Tage. 
Ab 19 Uhr gab es eine Weinprobe mit fränkischer „Häckerbrotzeit“ im Bewirtungshaus, einer Gemeinschaftseinrichtung der Winzer im Ipsheimer Gebiet. Das Ehepaar Hofmann stellte dabei ihren Familienbetrieb unter dem Motto „Ein Schluck sagt mehr als 1000 Worte“ vor.

Freitag 5. Juli: Schon um 8 Uhr ging es per Bus in das Herz von Franken, die Weltkulturerbestadt Bamberg. Während der Anreise gab es durch Rüdiger Götz interessante Informationen über die Region von der Brauereidichte, über die Karpfenweiher bis zur Geschichte der Bamberger Symphoniker. In Bamberg angekommen wurden wir von kompetenten Stadtführern mit der Geschichte der Stadt besonders auch des Doms vertraut gemacht. In einem typisch fränkischen Lokal gab es in der Mittagspause „Schäuferla mit Klöß“. Ab 14 Uhr brachen wir dann zu einer Schifffahrt auf der Regnitz auf, um Bamberg von der Wasserseite zu erleben.
Ein Besuch in der Privatbrauerei Löwenbräu in Adelsdorf mit leckerer und sehr üppiger fränkischer Brotzeit und natürlich süffig ungespundenem Bier rundete den spannenden Tag ab.

Sonnabend 6. Juli: Nach einem erholsamen freien Vormittag, den eine Reihe von Vagabunden in der Frankentherme verbracht hatten, besuchten wir nachmittags die 1250 Jahre alte Stadt Ansbach, die durch ihre Rokoko-Festspiele bekannt ist. Auch hier gab es eine Stadtführung, in der wir mit dem evangelischen Barock, dem Dom und der ehemaligen Synagoge bekannt gemacht wurden. Nach dem Genuss von Kaffee und Kuchen und der Rückkehr zum Stellplatz brachen wir um 18.30 Uhr zum gemeinsamen Fußweg zum „Wirtshaus am Fränkischen Freilandmuseum“ auf. Waltraut Leykauf führte uns dabei durch ihre Heimatstadt Bad Windsheim, die im Altstadtbereich zu 60 Prozent denkmalgeschützt ist.
Im Wirtshaus fand dann ab 19.30 Uhr das offizielle Meeting unserer Fellowship statt, das mit einem zünftigen Spanferkelessen begann und musikalisch vom neuen Präsidenten und zwei weiteren Musikern umrahmt wurde. Dem ausscheidenden Gründungspräsidenten Jürgen A. Schulz, dem ebenfalls ausscheidenden Schatzmeister Jürgen Swoboda sowie dem 1. Sekretär Klaus Nielsky wurde dabei vom neuen Präsidenten der Dank der Vagabunden für die bisherige Arbeit ausgesprochen.

Sonntag, 7. Juli: Ein gemeinsames Frühstück im Restaurant Celsius an der Frankentherme beendete das interessante, genussreiche und von Chrissi Götz hervorragend organisierte Treffen, das auch noch bei bestem Wetter stattfand. 
Rüdiger Götz stellte in seinem Schlusswort noch einmal das einstimmig angenommene Programm für das kommende Jahr 2014 vor: Frühjahr Dortmund,
Sommer Schwarzwald, Herbst Werningerode und Frühwinter Warendorf. Ein eigentliches Adventstreffen wird es nicht geben.

Klaus Nielsky 1. Sekretär

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Recreational Vehicles Fellowship of Rotarians