Tourbericht

Tourbericht über das Bodensee-Treffen der „Rotarischen Vagabunden vom 1. bis 5. Juni 2011

Mittwoch 1. Juni: Nach dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab Mittags am Stellplatz bei der Neuen Messe in Friedrichshafen eingetroffen sind, findet ab 18 Uhr der Begrüßungsabend mit leckerem Lamm- und Schweinefleisch und Gemüse aus mongolischen Feuertöpfen statt. Präsident Jürgen A. Schulz begrüßt die Vagabunden besonders warmherzig, was angesichts von 12°C Außentemperatur sehr angemessen ist. Dr. Fritz Heinrich erläutern den Programmablauf der nächsten Tage.
Schwägalp vergrößernDonnerstag 2. Juni: Der Tag beginnt mit Brötchenservice an den Fahrzeugen. Um 10:15 Uhr werden wir mit einem Oldtimerbus (ehemaliger Schweizer FBW-Postbus von 1958) zu dem erst 2005 eröffneten Dornier-Museum gefahren. Dort erhalten wir im Rahmen einer Führung einen Einblick in die wechselvolle Firmengeschichte der Firma Dornier. 12 Flugzeuge und unzählige weitere Exponate werden in der didaktisch hervorragend aufgebauten Ausstellung gezeigt.
Auf dem Stellplatz zurück haben wir Gelegenheit bei nun mehr bestem Wetter die „Klassikwelt-Bodensee“, eine Verkaufs- und Eventmesse für Klassiker zu Lande, zu Wasser und in der Luft, zu besichtigen. In 12 Ausstellungshallen und einem Freigelände zeigen 400 Aussteller Flugzeuge, Autos und Boote sowie alles, was dazu gehört, vom Zubehör bis zur Bekleidung. Abgerundet wird das Ganze durch eine Oldtimer-Flug-Show. 
Am Nachmittag machen sich die Vagabunden auf den Weg nach St. Gallen in der Schweiz. Die Fahrzeuge fahren einzeln mit oder ohne Fähre, mit oder ohne Maut und mit oder ohne Schwerlastabgabe. Ab 18:30 Uhr treffen wir uns zu einen offiziellen Meeting mit anschließendem Abendessen. Dabei haben wir die  Möglichkeit uns an das Schweizer Preisniveau zu gewöhnen.

Freitag 3. Juni: Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren wir in die Innenstadt von St. Gallen. Hier genießen wir eine kompetente Führung durch die Altstadt inklusive Kathedrale und Stiftsbibliothek. Letztere zählt seit 1983 zum Weltkulturerbe „Stiftsbezirk St. Gallen“. Nach der Besichtigung nutzen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer St. Gallen individuell weiter zu erforschen und dabei auch die berühmte Olna-Bratwurst mit Brütli zu genießen. Abends treffen wir uns zum gemeinsamen „Hock“ auf Bierbänken im Sportstadion an unserm Stellplatz.

Sonnabend (Samstag) 4. Juni: Vormittags fahren wir zur Schwägalp am Fuße des 2502 m hohen Säntis. Bei Superwetter geht es mit der Seilbahn zum Gipfel, wo uns in einer geführten Besichtigung der Berg, seine Geschichte und auch die modernen Sendeanlagen gezeigt werden. Nicht nur von der Höhe der Location ist dies, darüber sind sich alle einig ein echter Höhepunkt des Treffens. Vor dem gemeinsamen Abendessen im Berghotel Schwägalp erleben wir noch – zufällig? - die Kolonnenfahrt von 5 mächtigen Saurer-Nutzfahrzeugen direkt vor unseren Stellplätzen. 

Sonntag 5. Juni: Nachdem uns ein Alphornbläser geweckt hat, nehmen wir gemeinsam unser Abschiedsfrühstück im Restaurant Berghotel ein. Bei der Gelegenheit bedankt sich unser Präsident nochmals bei den Ehepaaren Leins und Heinrich für die hervorragende Vorbereitung des Treffens. Der Aufbruch zur Heimreise wird gekrönt vom Überflug einer Ju 52 vor der in strahlendem Sonnenschein liegenden teils schneebedeckten Bergkulisse des Sämtis.

Klaus Nielsky, 1. Sekretär

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Recreational Vehicles Fellowship of Rotarians