Tourbericht

 

Vagabundentreffen  in Kroatien
vom  6. bis 12.September  2009

 

Nach Eintreffen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Sonntag den 6.09. auf dem „Gipfel der Erholung" (Eigenwerbung) , dem Tenda-Park in Bad Feiln­ bach/Oberbayern, begrüßte Präsident Jürgen A. Schulz die von nah und fern ange­ reisten Vagabunden . Er teilte mit, dass unsere Fellowship nunmehr 69 Mitglieder um­ fasst. Ihren Beitritt erklärt hätten Freund Schneider vom RC Waldsassen und Freund Niclot von Bülow nebst Ehefrau Elisabeth (RC Winsen/Luhe). Freund von Bülow stell­ te sich ebenso persönlich vor wie der als Gast anwesende Freund Franz Stummer vom RC Gmunden/Österreich, der an einer Mitgliedschaft interessiert ist.

 

Der Präsident berichtete über die bisherigen Aktivitäten der  RVFE  in jüngster  Zeit, unter anderem die Kostenübernahme für ein Glasauge eines Polen sowie die Über­ nahme der Dieselkosten  für  den Transport  von 40  Betten  nach  Meseritz-Obrawalde in Polen,  letztes gemeinsam  mit den  RCs Winsen/Luhe  und Hanstedt.

 

Auf Vorschlag von Freund Ulrich Nobbe wurde einstimmig beschlossen, dass alle Teilnehmer der Kroatienfahrt die gefahrenen Kilometer notieren und 1 et/km für die Aktion PolioPlus spenden. Freund Nobbe unterließ nicht, darauf hinzuweisen, dass jeder selbst prüfen möge, ob die Höhe der Spende für die Freunde südlich der Main­ grenze angemessen sei. Rüdiger Götz regte an, das Spendenergebnis offiziell zu übergeben.

 

Nachdem unser Präsident einige Fahrthinweise gegeben hatte, bedankte er sich bei Freund Ulrich Thoma und der Wirtin für die Gastfreundschaft an diesem bayrischen Abend,  der durch einen  Harfenspieler  musikalisch  untermalt wurde.

 

Am Montag dem  7.9.  brachen  die  Vagabunden  nach  einem  Weißwurstfrühstück  (auf Einladung von Freund Thoma) in Richtung Italien auf. Am Abend konnte unser Präsident alle Teilnehmer auf einem Weingut in der Nähe von Cividale begrüßen. Er stellte das Ehepaar Jung (Freund Professor  Dr. Dieter Jung und Ehefrau Heidi) vor.  Frau  Jung  führte  nach  einem  gemeinsamen  Abendessen  sachkundig  in das Thema

,,Langobarden" ein.

 

Der Vortrag vom Vorabend erleichterte den Zugang zu den Exponaten, die wir am Dienstag dem 8.9. im archäologischen Museum und  im  christlichen  Museum  der  Stadt Cividale besichtigen konnten. Nach einem Empfang im Rathaus durch Vice­ bürgermeister Ballo wurde der Dom der Stadt besichtigt. Die Führung  durch  ein  Weingut  einschließlich  Probe  rundete  den Tag ab.

 

Am Mittwoch, dem 9.9. erreichten die Vagabunden über Triest und Slowenien  kommend den Campingplatz in Rovinj/Kroatien. Nachdem alle den reservierten Stell­ platz erreicht hatten, machte Jürgen A. Schulz die Gruppe mit der Reiseführerin Mas­ linka bekannt.

 

Donnerstag der 10.9. begann mit einem kurzen Geburtstagsempfang durch Dr. Rü­ diger Götz. Anschließend wurde eine Schiffstour  mit dem  1863 gebauten  Kutter Mari­ ja unternommen. Nach einem Stopp im Südhafen von Rovinj wurde die sehr ein­ drucksvolle Altstadt mit Kathedrale besichtigt. Danach  wurde  die  Fahrt  in  den Lim"fjord"  fortgesetzt  mit  Höhlenbesuch,  Badegelegenheit  und Verköstigung  an Bord.

Freitag der 11.9. stand im Zeichen einer Busfahrt nach Pula. Hier wurden die Teil­ nehmer mit der spannenden Vergangenheit dieser heute größten Stadt lstriens durch Besichtigung des römischen Amphitheaters und der Altstadt mit Forum bekannt ge­ macht. Im Clublokal des RC Pula wurde ein  gemeinsames  Mittagessen  eingenom­ men.

 

Sonnabend, der 12.9. war der Abschlusstag dieser Tour. Im Mittelpunkt dieses Ta­ ges stand eine Busfahrt nach Porec. Es wurde die Basilika Euphrasia mit ihren se­ henswerten Mosaiken im Rahmen eines Altstadtspaziergangs besichtigt. Dieser Bummel gewann seinen besonderen Reiz durch zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Stadtfestes, die in Gewändern und Trachten aus dem 18. Jahrhun­ dert die Innenstadt belebten. Jama Baredine, eine riesige Höhle vor den Toren der Stadt, wurde anschießend besichtigt und deren mögliche Entstehungsgeschichte als Teil des Höhlensystems Jama-Höhle durch Freund Prof. Dr. Dieter Jung sachkundig erläutert. Im Anschluss daran besuchten wir einen Familienbetrieb, in dem Olivenöl aber auch Wein produziert wird. Vortrag und Film brachten uns Geschichte , Quali­ tätsunterschiede und Produktionsverfahren von Olivenöl näher. Natürlich fehlten ent­ sprechende Proben nicht.

Der offizielle Abschluss der Reise fand an der „Spanferkelstraße" mit einem zünftigen Spanferkelessen statt. Jürgen A. Schulz dankte  unserer  Reiseführerin  Maslinka  für ihre kompetente und humorvolle Führung, dem Ehepaar Jung für die sachkundigen Vorträge und begrüßte das Ehepaar Tadic. Frau Tadic, ehemalige Ministerin und Tourismusexpertin , stellte in einem Grußwort die Bedeutung des Fremdenverkehrs insbesondere dem aus Deutschland für den Staat Kroatien dar. Im Namen der anwe­ senden Vagabunden sprach Dr. Erdmann Dahm unserem  Präsidenten  den  Dank für die hervorragende  Vorbereitung  der Kroatienfahrt  aus.

 

Für die meisten Teilnehmer war Sonntag der 13.9. dann der Abreisetag. Einige ver­ längerten ihren Aufenthalt allerdings noch für einen  oder rnehrer Tage,  um noch län­ ger das warme sommerliche Wetter und die angenehme Badetemperatur (24 °C) zu genießen.

 

Klaus Nielsky

1. Sekretär

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Recreational Vehicles Fellowship of Rotarians