Tourbericht

Tourberichtüber das Herbsttreffen der „Rotarischen Vagabunden“ in Egestorf/Nordheide vom 4.10. bis 7.10.2012

Zur 23. Vagabundenfahrt trafen sich 37 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem Womo-Stellplatz in Egestorf/Nordheide. Das Programm mit dem Schwerpunkt Hamburg wurde von Jürgen A. Schulz und Dr. Erdmann Dahm vorbereitet.

Donnerstag, 4.10.: Nachdem die Freundinnen und Freunde auf dem Stellplatz am Naturerlebnisplatz Aquadies eingetroffen sind, werden sie durch den Präsidenten Jürgen A. Schulz mit einem Glas Sekt begrüßt. Er gibt einige Informationen über den Ablauf des Herbsttreffens. Ab 19 Uhr trifft man sich zum gemeinsamen Abendessen im Hotel „Acht Linden“. Bürgermeister und Hotelier Kruse geht in einem kurzen Grußwort auf Gemeinde und Hotel ein. Anschließend spricht der Vizepräsident des Rotaryclub Winsen/Luhe Schriefer ein sehr launiges Grußwort auf Plattdeutsch. Schließlich werden die Vagabunden durch den Vorsitzenden des örtlichen Verkehrsvereins Lipke in Egestorf willkommen geheißen. Als Neumitglieder stellen sich dann Anneliese und Paul Brose vom Rotaryclub Norden/Ostfriesland vor. Die Vagabunden nehmen sie mit Beifall in ihrer Mitte auf.

Freitag, 5.10.: Um 8.45 Uhr starten wir per Bus zur Stadtrundfahrt nach Hamburg. An den Landungsbrücken werden wir von der Stadtführerin Frau Kuck begrüßt, die uns kompetent und angereichert mit kleinen Anekdoten ihre Heimatstadt vom Elbtunnel über die Speicherstadt mit Elbphilharmonie, Hafencity, Rathaus, Binnen- und Außenalster näher bringt. Selbst Freundinnen und Freunde, die Hamburg des Öfteren besuche, lernen dabei Straßen und Winkel kennen, die sie noch nie gesehen haben. Nach einem Mittagsessen auf dem schwimmenden Wahrzeichen Hamburgs, der 1896 gebauten Rickmer Rickmers, fahren wir weiter über den Museumshafen Övelgönne zur Schiffsbegrüßungsanlage Schulau in Wedel. Nachdem wir Kaffee und Kuchen zu uns genommen haben, fahren wir zurück zum Stellplatz, den wir trotz Stau im Elbtunnel pünktlich gegen 17.30 Uhr erreichen.

Sonnabend 6.10.: Um 9.15 Uhr verlassen wir den Stellplatz wiederum per Bus, um das Freilichtmuseum am Kiekeberg zu besichtigen. Der Museumsleiter Prof. Wiese bringt uns sehr ausführlich die Entwicklung der landwirtschaftlichen Produktionsmethoden sowie der Ernährungsindustrie näher. Nicht nur die Exponate innerhalb der Museumsgebäude, sondern auch die Stände des heutigen Bauernmarktes finden das Interesse der Rotarischen Vagabunden. Nach dem  Besuch am Kiekeberg fahren wir wieder nach Hamburg, wo wir das internationale Maritime Museum besuchen und durch die Ausstellung „Mit dem Wind um die Welt“ geführt werden. Nach Auffassung mehrerer Freunde wäre es dies Museum wert gewesen, länger in ihm zu verweilen. Was hier aus einer privaten Sammlung geworden ist, ist wirklich einmalig. Ab 18.15 Uhr treffen wir uns wiederum im Hotel „Acht Linden“, wo uns Norbert Meik in Wort und Bild über die Baltikumtour im Sommer dieses Jahres (Siehe Tourbericht) informiert. Nach einem gemeinsamen Abendessen findet die diesjährige Mitgliederversammlung unserer Fellowship (Protokoll ist den Mitgliedern zugegangen.) statt. Mit einem musikalischen Ausklang endet dieser ereignisreiche Tag.

Sonntag, 7.10.: Ein gemeinsames Frühstück im „Acht Linden“ beschließt ein interessantes, wenn auch teilweise verregnetes Herbsttreffen.

Protokoll: Klaus Nielsky

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Recreational Vehicles Fellowship of Rotarians